Atheisten > Porphyros (233-301/305 n.Chr.)
Keine ruhige Kugel
Weitere Texte:
Porphyros
Pro2-Porphyroswürdig-20
Pro2-PorphyrosWeltschöpfer-33
Pro2-PorphyrosUnmündige-30
Pro2-PorphyrosTaufe-34
Pro2-Porphyrosstumpfsinnig-22
Pro2-PorphyrosPetrus-27
Pro2-PorphyrosPaulus-28
Pro2-PorphyrosLogos-25
Pro2-PorphyrosGnade-23
Pro2-Porphyrosgekreuzigt-26
Pro2-Porphyrosewig-32
Pro2-PorphyrosEitelkeit-29
Pro2-Porphyrosangesehen-21
Pro2-PorphyrosAbendmahl-35
Pro2-PorphyrosEitelkeit-29
Über Paulus: „Daß er (Paulus) das Evangelium aus Eitelkeit und das Gesetz aus Habsucht verkündet, wird klar, wenn er sagt (1. Kor. IX, 7): »Wer zieht jemals in den Krieg auf seinen eigenen Sold? Wer weidet eine Herde und nährt sich nicht von der Milch der Herde?«“
 
Porphyros (233-301/305), Philosoph des antiken Rom
(Nr. 29, Makarios III, 32, aus Porphyrius, Gegen die Christen, 15 Bücher, Hrsg.: Adolf von Harnack, Berlin 1916. Zit. nach Wilhelm Halbfaß, PORPHYRIOS in Karlheinz Deschner (Hg.), Das Christentum im Urteil seiner Gegner, Verlag Max Huber 1986, S. 33)
 
Die christliche Gemeinde in Korinth, an die diese Worte des Paulus gerichtet sind, ist es einfach nicht gewöhnt, dass er und seine Mitarbeiter Unterhalt für seine Missionsarbeit von ihr bekommen. Warum könnte dies nicht trotzdem der Fall sein?
Es ist doch klar, dass z.B. jemand, der eine Viehherde als Hirte versorgt, dafür auch am Leben erhalten wird indem man ihm Erzeugnisse dieser landwirtschaftlichen Tätigkeit überlässt.
Und diese Einstellung des Paulus hält Porphyros für habsüchtig? Von was hat er eigentlich gelebt?
Paulus berichtet an anderer Stelle im Neuen Testament von seinem Leben als Missionar:

„Mein Leben bestand aus Mühe und Plage, aus durchwachten Nächten, aus Hunger und Durst. Ich habe oft gefastet und war schutzlos der Kälte ausgesetzt.“
(2. Korinther 11, 27)

Diese Lebensweise des Paulus, der nicht nur Missionar sondern von Beruf auch Zeltmacher war, zeugt doch mehr von Selbstaufopferung als von Eitelkeit und Habsucht. Ich wünsche Porphyrios, dass er in seinem Leben als Philosoph eine ruhigere Kugel schieben konnte.