Atheisten > Ludwig Feuerbach
Verbürgte Heilungswunder
Weitere Texte:
Ludwig Feuerbach
Pro2-FeuerbachWesen-94
Pro2-FeuerbachVorstellung-102
Pro2-FeuerbachUrsprung-100
Pro2-FeuerbachTod-97
Pro2-FeuerbachTheorie-109
Pro2-Feuerbachsittlich-115
Pro2-FeuerbachReligion-103
Pro2-FeuerbachPoesie-107
Pro2-FeuerbachOffenbarung-106
Pro2-FeuerbachMensch-101
Pro2-Feuerbachleugnen-110
Pro2-FeuerbachHass-114
Pro2-FeuerbachGott-104
Pro2- FeuerbachGlaube-99
Pro2-Feuerbachgeheilt-111
Pro2-FeuerbachGegenstand-105
Pro2-FeuerbachFeinde-113
Pro2-FeuerbachErschaffung-108
Pro2-Feuerbachdunkel-95
Pro2-FeuerbachBibel-112
Pro2-FeuerbachAuferstehung-98
Pro2-FeuerbachAtheismus-116
Pro2-FeuerbachAbhängigkeit-96
Pro2-Feuerbachgeheilt-111
„Aber ich leugne, dass dieser Jesus ... Kranke durch sein blosses Wort geheilt ...“
 
Ludwig Feuerbach (1804-1872), dt. materialistischer Philosoph
(Ludwig Feuerbachs sämtliche Werke. Neu hrsg. v. Wilhelm Bolin und Friedrich Jodl, Stuttgart 1903/1911, Bd. VIII, S. 238. Zit. nach Wolfgang Beutin, LUDWIG FEUERBACH in Karlheinz Deschner (Hg.), Das Christentum im Urteil seiner Gegner, Verlag Max Huber 1986, S. 244)
 
Wenn es doch so wäre, dass Jesus Kranke geheilt hat, dann wäre auch klar, dass er Gott ist. Denn wer sonst als Gott kann Kranke heilen, Tote auferwecken und selbst von den Toten auferstehen? Die Frage, ob Jesus Kranke geheilt hat, hängt auch mit der Frage zusammen, ob er von den Toten auferstanden ist und muss im Gesamtzusammenhang des biblischen Berichtes über ihn gesehen werden.
Der gesamte biblische Bericht über Christus wirkt in allen Zusammenhängen echt und ist auch einheitlich. Es ist wohl kaum anzunehmen, dass ein tatsächlich konstruierter Bericht in allen Details so zusammenhängend und übereinstimmend wäre wie der Bericht über Jesus.
Bevor Christus starb prophezeite er, dass er drei Tage nach seinem Tod auferstehen werde. Würde ein normalsterblicher Mensch solch ein Risiko eingehen und seine Auferstehung von den Toten voraussagen? Er würde die Glaubwürdigkeit seiner Lehre riskieren.
Was nun die Heilungswunder betrifft, so sehen wir uns z,B. die Auferweckung des Lazarus an (s. Johannes Kapitel 11): Sie geschah in aller Öffentlichkeit. Selbst die Feinde Christi, die Pharisäer, konnten die Echtheit des Zeugnisses nicht leugnen. Der Beweis für die Göttlichkeit Jesu war so durchschlagend, dass sich die Pharisäer sogar dazu entschlossen, Lazarus zu töten.
Diese Heilungswunder können nicht erfunden sein, denn sie führten im ganzen Volk zu einem so großen Zulauf, dass Jesus noch nicht einmal zum Essen kam (Markus 6, 31).
Wenn wir die historischen Bücher des Neuen Testaments (die Evangelien und die Apostelgeschichte) genau so ernst nehmen wie die Bücher anderer Historiker der Antike, die sogar in den Geschichtsbüchern unserer Schulen zitiert werden, dann müssen wir zu der Schlussfolgerung gelangen, dass Jesus tatsächlich Kranke durch sein bloßes Wort geheilt hat.