Atheisten > Denis Diderot
Das Experiment
Weitere Texte:
Denis Diderot
Pro2-DiderotWunder-44
Pro2-DiderotWidersinnig-50
Pro2-DiderotVernunft-45
Pro2-DiderotNatur-46
Pro2-DiderotJerusalem-52
Pro2-DiderotHölle-48
Pro2-DiderotBegebenheiten-49
Pro2-DiderotÄskulap-51
Pro2-DiderotÄpfel-47
Pro2-DiderotBegebenheiten-49
„Die Begebenheiten, für die nur einige Menschen zeugen können, genügen nicht, um eine Religion zu beweisen, die von allen gleichermaßen geglaubt werden soll.“
 
Denis Diderot (1713-1784), französischer Schriftsteller der Aufklärung
(Anhang zu den philosophischen Gedanken, XIX. Zit. nach Wilhelm Halbfaß, DENIS DIDEROT in Karlheinz Deschner (Hg.), Das Christentum im Urteil seiner Gegner, Verlag Max Huber 1986, S. 104)
 
Zigmillionen Menschen sind in den letzten 2000 Jahren zum Glauben an Jesus Christus gekommen und haben in der Gemeinschaft mit ihm ihr Leben gelebt. Wir werden Jesus aber nur kennen lernen, wenn wir uns auf ihn einlassen, wenn wir seine Worte studieren, zu ihm beten, wenn wir den Weg mit ihm gehen d.h., wenn wir nach seinem Willen und in der Kommunikation mit ihm leben.
Wissenschaftler haben eine Methode entwickelt, wie man die Wahrheit über einen Stoff herausfindet. Diese Methode ist das Experiment. Man prüft diesen Stoff unter genau festgelegten Bedingungen mit Hilfe anderer Stoffe und hält das Reaktionsergebnis fest. Die Bibel fordert uns auf, mit Jesus ein solches Experiment durchzuführen. Jesus sagt:

„Wer von euch bereit ist, Gottes Willen zu tun, der wird erkennen, ob diese Werke von Gott kommen oder ob es meine eigenen Gedanken sind.“ (Johannes 7, 17)

Dies ist das Experiment: Lebt nach Gottes Willen und überprüft, ob sich dieses Leben lohnt. So findet ihr heraus, ob Gott lebt. An Gott glauben bedeutet, dass man seine Existenz auf ihn stellt.